arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
02.03.2016

Gerechte Gesellschaft Im Gespräch mit dem sozialen Berlin Die AG 60plus lud zum traditionellen Jahresempfang

© Werner Kleist, Foto vonGerald Lorenz

"Nun, Freunde, lasst es mich einmal sagen, gut, wieder hier zu sein, gut euch zu sehen." Mit diesem Lied von Hannes Wader begrüßte der Chor der "Vorwärts Liederfreunde" rund 200 Gäste, die auf Einladung der AG 60plus zum traditionellen Jahresempfang am 17. Februar ins Nachbarschaftshaus Urbanstraße in Kreuzberg gekommen waren.

Der Landesvorsitzende der AG Werner Kleist und die stellvertretende Landesvorsitzende Heidemarie Fischer freuten sich, wieder zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der sozialen Verbände und Organisationen willkommen zu heißen, unter vielen anderen Hans Buchholz vom Arbeitskreis der Berliner Senioren, den langjährigen Organisator der jährlichen Berliner Seniorenwoche. Wie immer war auch die politische Prominenz stark vertreten.

Der Landesvorsitzende der Berliner SPD, Dr. Jan Stöß, ließ es sich nicht nehmen, der stärksten Arbeitsgemeinschaft im Landesverband seine Aufwartung zu machen. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller, die stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion Dr. Eva Högl und die neue Bezirksbürgermeisterin von Neukölln Dr. Franziska Giffey sprachen Grußworte, die starke Beachtung fanden und mit viel Beifall aufgenommen wurden.

Neben Eva Högl waren aus dem Bundestag die Abgeordneten Mechthild Rawert, Cansel Kiziltepe, Dr. Fritz Felgentreu und Swen Schulz anwesend. Die Bezirke waren außer durch Franziska Giffey mit der Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof/Schöneberg Angelika Schöttler und den Bezirksbürgermeistern von Spandau und Treptow/Köpenick Helmut Kleebank und Oliver Igel vertreten. Für den Senat kamen wie fast jedes Mal die Staatssekretärin aus der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen Barbara Loth und ihr Kollege Boris Velter.

Die Mitglieder der Abgeordnetenfraktion Ülker Radziwiill, Bruni Wildenhein-Lauterbach und Rainer-Michael Lehmann mussten sich in der Diskussion mit den Seniorenvertretern deren Unverständnis anhören, warum es die Koalitionsfraktionen bisher nicht geschafft haben, sich über die notwendige Novellierung des Seniorenmitwirkungsgesetzes zu einigen. Und in der Tat: Die nächsten Wahlen zu den bezirklichen Seniorenvertretungen stehen vor der Tür, und bei der bisherigen unzuträglichen Regelung darf es nicht bleiben.

Ein besonders herzlicher Willkommensgruß galt der Bundesvorsitzenden der AG 60plus Angelika Graf aus Bayern, die zu einer Tagung mit ihrem Bundesausschuss im Willy-Brandt-Haus war und es sich danach nicht nehmen ließ, vor der Abreise mit einigen weiteren Ausschussmitgliedern den Jahresempfang zu besuchen. Wie sie sagten, konnten sie einige interessante Eindrücke in ihre Heimatorte mitnehmen.

Nach drei weiteren Liedern des Chors der "Vorwärts Liederfreunde", wobei zahlreiche Anwesende fröhlich mitsangen, konnte Heidemarie Fischer das Büfett eröffnen.