arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich
Lothar Binding,
29.03.2020

Informationsbrief zu Corona

Liebe Genossinnen und Genossen,
Liebe Besucherinnen und Besucher,

unabhängig vom Alter, hält das Leben doch immer wieder Überraschungen für uns bereit. Schöne und andere. Jedenfalls hätten nur die ganz Schlauen von uns mit einer Virus-Pandemie gerechnet. Eine Pandemie ist eine weltweite Epidemie. Aktuell wird sie von einem Virus verursacht, der sich leicht von Mensch zu Mensch überträgt und damit verbreitet und schwere Erkrankungen hervorzurufen kann.

Fast den ganzen Tag wird auf allen Kanälen über Corona-Viren berichtet. Wir hören auch Sars-CoV-2 als Namen für das bisher unbekannte oder neue Virus, weil es dem Virus, das die Krankheit SARS (Severe Acute Respiratory Syndrome = schweres akutes Atemwegsproblem) ausgelöst hat, ähnlich ist. Die Erkrankung, die das neue, Virus auslösen kann, heißt COVID-19. Ich habe das nochmal beim RKI (Robert Koch Institut) nachgeschaut, weil mir die Begriffe fremd waren.

Zu den Hilfspaketen habe ich Euch schon eine Information bzw. die Originalbeschlüsse geschickt. Hier nochmal die Ultrakurzfassung der im Bundestag in Folge der Coronavirus-Pandemie beschlossenen Gesetze:

• Hilfen für Krankenhäuser - Betten, Schutzausrüstung, Beatmungsgeräte und mehr;

• Hilfen für Solo Selbständige und Kleinbetriebe in Form von Zuschüssen und Krediten Unbürokratische Steuerstundung und Senkung der Vorauszahlungen;

• Vollstreckungen werden ausgesetzt, Insolvenzanträge werden bis Ende September ausgesetzt;

• Schutz von Mietern – wegen der Corona Krise darf es keine Kündigungen geben;

• Arbeitnehmer erhalten Kurzarbeitergeld;

• Für Selbständige gibt es einen erleichterten Zugang zur Grundsicherung;

• Ein Rettungsschirm in Form von Garantien für Unternehmen in Höhe von 600 Milliarden Euro um Arbeitsplätze zu sichern;

• Es gibt Unterstützungsleistungen für Familien;

• Gestrandete deutsche Staatsbürger werden zurückgeholt.

Heute möchte ich Euch schreiben, weil vielleicht auch Euer Mail-Postfach mit Zuschriften überläuft, in denen sich Inhaber kleiner und mittlerer Unternehmen in großer Sorge über die Zukunft ihres Unternehmens und die Zukunft ihrer Familie an uns wenden. Dabei geht es oft um ökonomische aber auch um Fragen der Gesundheitsgefährdung. Nicht selten ist den Zuschriften anzumerken, wie schnell die Sorge auch in Furcht oder Angst, ja Panik umschlagen kann.

Verstärkt werden diese Gefühle natürlich durch die vielen Einschränkungen des persönlichen Bewegungsspielraums, dem ungewohnten Online-Unterricht der Kinder, dem begrenzten Austausch mit anderen Menschen und der fehlenden Urteilsmöglichkeit, der fehlenden Erfahrung, der unerwarteten Entwicklung und der Falschmeldungen von Trump und anderen dieser Sorte. Wenn einem die Decke droht auf den Kopf zu fallen, sucht man nach Stützpfeilern.

Hier zitiere ich eine recht typische Mail, in der auch nicht darauf verzichtet wird „die Politik“, „die etablierten Parteien“ und die „Rentner“ pauschal verantwortlich zu machen. (Für mich ist in Briefen auch stets interessant, mit welchem Wort sie nach der Grußformel beginnen…):

„Ich schreibe Ihnen als Einwohner Weinheims, Vater und Selbstständigem. Ich möchte Sie dringend und deutlich auffordern, die Maßnahmen zur Stilllegung der Wirtschaft wegen des Corona-Virus rückgängig zu machen, Risikogruppen zu isolieren und endlich für eine vernünftige Ausstattung der Krankenhäuser und Arztpraxen mit Schutzausrüstung zu sorgen. Andere vernünftige Länder wie Schweden und die Niederlande zeigen, dass es auch anders geht. Ich habe mir seit 8 Jahren ein Unternehmen aufgebaut und muss jetzt erleben, wie meine Umsätze gleich Null sind – mit der Perspektive, dass es auch keine mehr in diesem Jahr geben wird. Ich werde langsam stinkewütend, wenn Sie den berufsbedingt paranoiden Virologen folgen ohne einmal daran zu denken, was das für meine und die Generation meiner Kinder bedeutet. Mein Eindruck ist, dass Sie und alle anderen Volksvertreter lediglich im Interesse der Rentner – also Ihrer eigenen Generation – agieren. Es kann nicht sein, dass sie sich davor scheuen, dieser Generation die bittere Nachricht zu überbringen, dass sie sich jetzt für unabsehbare Zeit isolieren muss, während andere arbeiten und feiern dürfen. Nicht falsch verstehen: ich habe selbst auch noch Eltern, die meine Kinder vermissen und von mir und meinen Kindern sehr vermisst werden. Nur müssen die eben von den gesunden Jungen versorgt werden, aber wie soll das gehen, wenn die Politik uns alles zerstört? Wer soll denn das Gesundheitssystem bezahlen? Wer soll die Ernte einbringen, wenn es keine Arbeiter auf den Feldern gibt? Wer fährt die LKW, wenn es keine Fahrer gibt? Machen Sie sich denn kein Bild von Zusammenhängen, wenn sie Dinge beschließen? Bislang war ich Wähler der etablierten Parteien. Aber wenn Sie ihre Politik nicht sofort ändern, werde ich künftig strikt nach dem egoistischen Interesse meiner Generation wählen – so wie Sie es anscheinend auch tun. Mit freundlichen Grüßen,“

Soweit das Zitat.

Hier ist es für uns, die Arbeitsgemeinschaft SPD 60 plus, sicher gut, wenn wir auf solche Mails beruhigend, sachlich und vor allem aufklärend antworten. Die Mail lebt von vielen falschen Voraussetzungen. Die wichtigste Fehlannahme ist: den Jungen kann ja nichts passieren, also isoliert die Alten. (Übrigens auch eine Überlegung vom Grünen Bürgermeister in Tübingen, Boris Palmer…).

Ich habe den Absender angerufen. Er ist Einzelunternehmer und weder „Arbeiter auf den Feldern“ noch LKW-Fahrer, er ist Unternehmensberater in Softwarefragen. Unsere Verständigung wurde mit zunehmender Länge des Gesprächs besser. Geholfen haben mir der Hinweis auf unsere Hilfsprogramme, das auch für ihn in Frage kommt und eine kleine Graphik, die unser Sohn Jonas – zu Hause mit Frau und Kindern – entwickelt hat.

Dieses kleine Video zeigt eindrucksvoll, warum es sich lohnt, jetzt die Beschränkungen in Kauf zu nehmen:

https://youtu.be/zW3X1zpH8bg

In dem Video verarbeitet Jonas Informationen aus folgendem Artikel:

https://medium.com/@tomaspueyo/coronavirus-the-hammer-and-the-dance-be9337092b56

Hier die deutsche Übersetzung:

https://medium.com/tomas-pueyo/coronavirus-der-hammer-und-der-tanz-abf9015cb2af

Im Übrigen findet Ihr alle wichtigen Informationen auf den Websites der Ministerien der Länder und des Bundes und des Robert Koch Instituts:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/

https://www.bundesfinanzministerium.de/Web/DE/Home/home.html;jsessionid=2247B084CB40FBA9411EC8AA3A12DBC3.delivery1-replication

https://www.bmwi.de/Navigation/DE/Home/home.html

https://www.bmjv.de/DE/Startseite/Startseite_node.html

https://www.bmas.de/DE/Ministerium/ministerium.html

https://www.bmfsfj.de/

https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html